Bajuschki Baju -
russisches Wiegenlied

 

Schlaf mein Kind,
ich wieg dich leise,
Bajuschki, baju,
Singe die Kosakenweise,
Bajuschki, baju.

 

Draußen rufen
fremde Reiter
durch die Nacht sich zu.
Schlaf, mein Kind, sie reiten weiter,
Bajuschki, baju.

 

Einmal wirst auch
du ein Reiter,
Bajuschki, baju.
Von mir ziehen immer weiter,
Fernen Ländern zu.

 

In der Fremde,
fern der Heimat
Denkst du immerzu
an die Mutter, die dich lieb hat,
Bajuschki baju.

 

Schlaf mein Kindlein,
Halt ein Schläfchen,
Bajuschki baju.
Silbermond und Wolkenschäfchen
Seh’n von oben zu.

 

 

Ein wirklich bemerkenswert schönes Wiegenlied ist die russische Weise Bajuschki baju (kyrillisch: баюшки – баю, engl. Transkription: bayushki bayu, dt. Transkription: bajuschki baju). In unseren Breitengraden ist es nicht sonderlich bekannt, dies aber zu Unrecht. Russische Mütter singen ihren Kinder das Lied zum Schlafen vor, aber auch für deutschsprachige Familien stellt es eine schöne Bereicherung dar. Der Text von Michael Lermontov (1814-1841) ist sehr melancholisch und verbindet inhaltlich die Liebe der Mutter mit ihren Gedanken an Abschied und Trennung von ihrem Kind. „Bajuschki baju“ wurde als „Kaukasisches Wiegenlied“ oder „Kosakenwiegenlied“ bekannt. Die Melodie ist eine einfache Weise aus dem russischen Volksliedgut.

 

Es werden verschiedene Versionen des Liedes gesungen. Hier ein deutscher Text, der inhaltlich an das Original anknüpft, allerdings nicht ganz so poetisch und auch inhaltlich neutraler ist. Leider finden sich im ursprünglichen Wortlaut des Liedes Stellen, die verunglimpfend gegenüber der tschetschenischen Bevölkerungsgruppe gedeutet werden können. Der deutsche Text ist also ganz gut geeignet, um das Lied mit neuen Inhalten zu füllen. Wer sich für den Originaltext und die Noten interessiert wird hier fündig. Bajuschki baju ist ein Wort aus der (russischen) Babysprache. „baj-baj“ bedeutet „schlafen“ und wird hier als liebkosender Ausdruck nicht übersetzt.

 

Siehe auch:  Lied vom alten Sawitsch