The sweetheart song

 

 

They say there's a tree in the forest

A tree that will give you a sign

Come along with me to the Sweetheart Tree

Come and carve your name next to mine

 


They say if you kiss the right sweetheart

The one you've been waiting for

Big blossoms of white will burst into sight

And your love will be true evermore

 

 

Lyrics: Jonny Mercer

Music: Henry Mancini

Neuer Autopsiebericht: Rätselhafter Todesfall Natalie Wood

Es gilt als eines der letzten Mysterien Hollywoods: Wie starb Natalie Wood? Die legendäre Schauspielerin kam 1981 bei einem Bootsausflug ums Leben. Nun vermuten Gerichtsmediziner, dass sie sich einige Verletzungen schon zugezogen haben könnte, bevor sie von ihrer Yacht ins Meer stürzte.

Los Angels - Mehr als 30 Jahre nach dem mysteriösen Ertrinken der Schauspielerin Natalie Wood haben die Behörden in Los Angeles einen neuen Autopsiebericht vorgelegt. Demnach wird der bisher als Unfall eingestufte Tod nun auch auf "unbestimmte Ursachen" zurückgeführt. Die Leiche habe Blutergüsse und Kratzer an Armen und Beinen aufgewiesen, die sich Wood vor ihrem Sturz ins Wasser zugezogen haben könnte, heißt es in dem Bericht.

 

Der bereits im vorigen Juni verfasste Bericht wurde erst jetzt veröffentlicht. Es ist eine zehnseitige Ergänzung zum ursprünglichen Dokument. Nun wird von "Ertrinken und anderen, unbestimmten Faktoren" als Todesursache ausgegangen. Die Gerichtsmediziner konnten nicht genau festlegen, wann sich der Hollywood-Star die Verletzungen zugezogen hat. Deshalb blieben sie bei ihren Schlussfolgerungen vorsichtig: Es gebe nicht genug Belege dafür, dass Woods Tod kein Unfall gewesen sei. Wegen vieler Unklarheiten könne jedoch auch nicht mehr eindeutig von einem Unfall gesprochen werden.

Wood war eine Hollywood-Legende, spielte in Klassikern wie "West Side Story" oder "...denn sie wissen nicht, was sie tun". Die Schauspielerin war 1981 im Alter von 43 Jahren bei einem Bootsausflug in der Nähe von Los Angeles ins Wasser gestürzt und ertrunken. Sie wurde in Nachthemd, Strümpfen und einer Jacke auf dem Meer treibend gefunden.

"Goodbye Natalie, Goodbye Splendour"

Woods damaliger Ehemann, Schauspieler Robert Wagner, ihr Kollege Christopher Walken und ein Bootskapitän waren mit an Bord der Luxusyacht "Splendour" (zu deutsch: Pracht). Die Ermittlungen ergaben damals, dass es sich um einen Unfall handelte.

Im Laufe der Jahrzehnte tauchten immer neue Spekulationen über die Todesursache auf. Ehemann Wagner - mit dem Wood zweimal verheiratet war - schrieb 2008 in seiner Autobiografie, dass er sich für den Tod verantwortlich fühle.

Im Herbst 2011 hatte die Polizei erneut Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Seinerzeit hieß es, es gebe "substanzielle" Informationen, denen man nachgehe. Der Fall werde weiterhin untersucht, sagte Polizeisprecher Steve Whitmore jetzt der "Los Angeles Times".

Lana Wood behauptet in einer Biografie über ihre Schwester: "Was geschah, ist, dass Natalie in dieser Nacht zu viel getrunken hat." Lana Wood war 2004 auch Co-Produzentin von "The Mystery of Natalie Wood", der Verfilmung von Woods Lebensgeschichte. 2010 beantragte sie eine Wiederaufnahme des Falles.

Der Kapitän der Yacht, Dennis Davern, ist Co-Autor des Buchs "Goodbye Natalie, Goodbye Splendour". Darin beschreibt er den heftigen Streit an Bord. In einem Interview gab Davern zudem an, dass die Untersuchungen zum Tod Woods seiner Meinung nach traurigerweise nicht komplett waren.

Natalie Wood ist auf dem Westwood Village Memorial Park Cemetery in Los Angeles beigesetzt. Dort sind auch Stars wie Marilyn Monroe, Dean Martin, Farrah Fawcett und Walter Matthau bestattet.

wit/dpa/Reuters

via: Spiegel Online