Sag mir, wo die Blumen sind
Where are all the flowers gone?
Frag, wo geh'n die Waffen hin?

 

Sag mir wo die Blumen sind,
wo sind sie geblieben
Sag mir wo die Blumen sind,
was ist geschehen?
Sag mir wo die Blumen sind,
Mädchen pflückten sie geschwind
Wann wird man je verstehen,
wann wird man je verstehen?

Sag mir wo die Mädchen sind,
wo sind sie geblieben?
Sag mir wo die Mädchen sind,
was ist geschehen?
Sag mir wo die Mädchen sind,
Männer nahmen sie geschwind
Wann wird man je verstehen?
Wann wird man je verstehen?

Sag mir wo die Männer sind
wo sind sie geblieben?
Sag mir wo die Männer sind,
was ist geschehen?
Sag mir wo die Männer sind,
zogen fort, der Krieg beginnt,
Wann wird man je verstehen?
Wann wird man je verstehen?

Sag wo die Soldaten sind,
wo sind sie geblieben?
Sag wo die Soldaten sind,
was ist geschehen?
Sag wo die Soldaten sind,
über Gräben weht der Wind
Wann wird man je verstehen?
Wann wird man je verstehen?

Sag mir wo die Gräber sind,
wo sind sie geblieben?
Sag mir wo die Gräber sind,
was ist geschehen?
Sag mir wo die Gräber sind,
Blumen wehen im Sommerwind
Wann wird man je verstehen?
Wann wird man je verstehen?

Sag mir wo die Blumen sind,
wo sind sie geblieben?
Sag mir wo die Blumen sind,
was ist geschehen?
Sag mir wo die Blumen sind,
Mädchen pflückten sie geschwind
Wann wird man je verstehen?
Wann wird man je verstehen?


Sag mir, wo die Blumen sind

Wo sind sie geblieben

Sag mir wo die Blumen sind

Was ist geschehn

Sag mir wo die Blumen sind

Mädchen pflückten sie geschwind

Wann wird man je verstehn,

wann wird man je verstehn

 

Dieses ist ein altes Lied,

das einst Pete Seeger schrieb

Ein Lied für Frieden, gegen Krieg,

Ein Lied voll Poesie

Gegen Gewalt in dieser Welt

Für Menschlichkeit und Harmonie

 

Es fragt wo die Soldaten sind

Über Gräbern weht der Wind,

das alte Spiel erneut beginnt

Mädchen nehmen sich wieder einen Mann

Auch dieser zieht dann in den Krieg

Und viel Männer kehren nicht zurück.

 

Frag, wo gehen die Waffen hin

Wer den Deal denn unterschrieben?

Frag, wo gehen die Waffen hin

Wer hat daran verdient?

- - Sig Sauer,Thyssen, Rheinmetall

Bauen den Tod für überall

das muss Du wissen, aber nicht verstehn

Wissen, aber nie verstehn

 

Wer wirklich Blumenkinder will

Und Männer, die friedlich sind

Wer wirklich keine Kriege will

Und Freundschaft für jedes Kind

Der wählt nie mehr diese Parteien

Die die Welt so gern entzwein

Denn ohne Waffen gibt es keinen Krieg!

 

© Hermanitou 01/17

 


 Where have all the flowers gone,
...long time passing,
where have all the flowers gone,
...long time ago,
where have all the flowers gone?
Young girls picked them every one,
when will they ever learn,
when will they ever learn?

  Where have all the young girls gone...
Gone to young man everyone,
when will they ever learn,
when will they ever learn?

  Where have all the young man gone...
They are all in uniform,
when will they ever learn,
when will they ever learn?

  Where have all the soldiers gone...
Gone to graveyards everyone,
when will they ever learn,
when will they ever learn?

  Where have all the graveyards gone...
Covered with flowers everyone,
when will they ever learn,
when will they ever learn?

  Where have all the flowers gone...
Young girls picked them everyone,
when will they ever learn?

 

Lyrics / Tune: Pete Seeger


Das Lied entstand im Oktober 1955, als Pete Seeger in einem Flugzeug unterwegs nach Ohio war. Er gibt an, die Grundidee einem ukrainischen Volkslied entlehnt zu haben, von dem er drei Verse als Zitat in dem Roman Der stille Don von Michail Scholochow entdeckt hatte:

 

А где ж гуси?
В камыш ушли.
А где ж камыш?
Девки выжали.
А где ж девки?
Девки замуж ушли.
А где ж казаки?
На войну пошли …

Und wo sind die Gänse?
Sie liefen ins Schilf.
Und wo ist das Schilf hin?
Von Mädchen gemäht.
Und wo sind die Mädchen?
Verheiratet längst!
Und wo die Kosaken?
Sind fort in den Krieg!

Where are the geese?
They ran into the reeds.
Where have the reeds gone?
Gathered by the girls
Where are the girls?
They've all taken husbands.
Where are the men?
They have gone off to war.

 

Der deutsche Text stammt von dem Liedtexter Max Colpet. Als Vorlage diente ihm neben Seegers/Hickersons Originaltext das Gedicht Nach einem alten Lied (Sagt wo sind die Veilchen hin) von Johann Georg Jacobi aus dem Jahr 1782. Die deutsche Version wurde erstmals 1962 von Marlene Dietrich aufgeführt, die das Lied auch auf Englisch und Französisch sang und maßgeblich zum Welterfolg des Titels beitrug.

 

Weitere bekannte Interpreten waren unter anderem Lolita, Hildegard Knef, Nana Mouskouri, Vicky Leandros, Freddy Quinn, Juliane Werding, Udo Lindenberg, Hannes Wader, Katja Ebstein, Chris de Burgh, Joan Baez und die Rockband City. Pete Seeger erwähnte in einem Interview anerkennend, dass der deutsche Text beeindruckender klinge als sein Originaltext und sich auch besser singen lasse.