Bardentreff Blaubeuren 2021
Session with Mandy Strobel, John Donarsky and Annette
Singen beim Warnstreik der IG BAU 2019 vor dem Werkstor bei Heidelbergzement Schelklingen
Beim Sommerfest der Freidenker 2017
CWF Koetz- An evening in August

Songs a-b

500 Miles

 

        G                 em           am           C

If you miss the train I’m on, you’ll know that I’m gone,

         am                C             D

you can hear the whistle blow a hundred miles.

           G                em               am               C

A hundred miles, a hundred miles, a hundred miles, a hundred miles,

         am                C             G

you can hear the whistle blow a hundred miles.

 

Lord, I’m one, Lord I’m two, Lord I’m three, Lord I’m four,

Lord I’m five hundred miles away from home.

Five hundred miles, ...

Lord, I’m five hundred miles away from home.

 

Not a shirt on my back, not a penny to my name,

Lord, I can’t go back home thisaway.

Thisaway...

Lord. I can’t go back home thisaway.

 


 

99 Luftballons

 

E                    F#m                      A                H7

Hast du etwas Zeit für mich, dann singe ich ein Lied für dich von

E   F#m                A                     H7

99 Luftballons auf ihrem Weg zum Horizont.

E                               F#m                       A                H7

Denkst du vielleicht gerade an mich, dann singe ich ein Lied für dich von

E   F#m                 A                     H7

99 Luftballons und daß so was von so was kommt.

 

1.  Strophe:

E   F#m                A                     H7

99 Luftballons auf ihrem Weg zum Horizont,

        E                   F#m               A                       H7

Hielt man für Ufo's aus dem All darum schickte ein General,

      E                  F#m         A                    H7

Ne Fliegerstaffel hinterher Alarm zu geben, wenn's so wär,

E                           F#m             A  H7

Dabei war'n da am Horizont nur 99 Luftballons.

            A   H7

Wegen 99 Luftballons.

 

99 Kriegsminister, Streichholz und Benzinkanister,

Hielten sich für schlaue Leute witterten schon fette Beute,

Riefen Krieg und wollten Macht, man, wer hätte das gedacht,

Daß es einmal so weit kommt wegen 99 Luftballons.

Wegen 99 Luftballons.


99 Düsenjäger jeder war ein großer Krieger,

Hielten sich für Captain Kirk das gab ein großes Feuerwerk.

Die Nachbarn haben nichts gerafft und fühlten sich gleich angemacht,

Dabei schoß man am Horizont auf 99 Luftballons.

99 Luftballons.

 

E   F#m           A                  H7

99 Jahre Krieg ließen keinen Platz für Sieger,

E                    F#m                   A                    H7

Kriegsminister gibt's nicht mehr und auch keine Düsenflieger.

E                    F#m                A                    H7

Heute zieh ich meine Runden, seh die Welt in Trümmer liegen,

E                 F#m                   A                       H7

Hab nen Luftballon gefunden, denk an dich und laß ihn fliegen.

 


Alkohol

 

 

Vorspiel:     Em   C   Em   C

 

Em                            C

Wir haben wieder die Nacht zum Tag gemacht.

Em                                  C

Ich nehm mein Frühstück abends um acht.

Em                      C

Gedanken fließen zäh wie Kaugummi.

Em                                               C

Mein Kopf ist schwer wie Blei mir zittern die Knie.

Em   C   Em   C

Instrumental

Em                         C

Gelallte Schwüre in rotblauem Licht.

Em                       C

Vierzigprozentiges Gleichgewicht.

Em                  C

Graue Zellen in weicher Explosion,

Em                            C

Sonnenaufgangs- und Untergangsvision.

D                                      C

Was ist nur los, was ist passiert?

D                                             C

Ich hab bloß meine Nerven massiert.

 

       Em            C            A

Alkohol ist dein Sanitäter in der Not

       Em            C                            A

Alkohol ist dein Fallschirm und dein Rettungsboot.

       Em           C             A

Alkohol ist das Drahtseil, auf dem du stehst.

       Em         C            A

Alkohol, Alkohol, Alkohol.

 

Zwischenspiel:     Em   C   Em   C

 


Die Nobelszene träumt von Kokain,

Und auf dem Schulklo riecht's nach Gras.

Der Apotheker nimmt Valium und Speed,

Und wenn es dunkel wird greifen sie zum Glas.

Was ist nur los, was ist passiert?

Ich hab bloß meine Nerven massiert.

 

Alkohol ist dein Sanitäter in der Not.

Alkohol ist dein Fallschirm und dein Rettungsboot.

Alkohol ist das Drahtseil, auf dem du stehst.

Alkohol ist das Schiff mit dem du untergehst.

Alkohol ist dein Sanitäter in der Not.

Alkohol ist dein Fallschirm und dein Rettungsboot.

Alkohol ist das Dressing für deinen Kopfsalat.

Alkohol, Alkohol, Alkohol.

 

Nachspiel:     Em   C   Em   C

 

 


Allzeit bereit

 

      F      C         Am     Dm         F      D     C

1. Allzeit bereit! Den kurzen Spruch als Losung ich erkor;

       F           Dm      B     C

   ihn schreib ich in mein Lebensbuch,

                      G   C

   ihn halt ich stets mir vor.

                  F   B                    D       Dm C  F

   Das gibt dem Leben Zweck und Ziel, gibt Mut und Heiterkeit;

              B                         F        C      F

   zu heilgem Ernst, zu frohem Spiel allzeit, allzeit bereit!

 

2. Allzeit bereit, dem zu entfliehn, was mir das Herz befleckt,

   nichts Schlechtes soll mich abwärts ziehn,

   hoch ist mein Ziel gesteckt.

   Gott zum lebendgen Eigentum sei Leib und Seel geweiht,

   zu seines Namens Ehr und Ruhm allzeit, allzeit bereit!

 

3. Allzeit bereit! Wahr sei der Mund, unwandelbar die Treu,

   rein sei das Herz, fest sei der Bund,

   der Wandel ohne Scheu.

   O hilf mir, Gott, du starker Hort, daß ich kann jederzeit

   erfüllen treu das Losungswort: allzeit bereit, allzeit bereit!

 

 


 

Alt wie ein Baum

 

 

A           E                fis                         D

Alt wie ein Baum möchte ich werden

 

   A                          E

genau wie der Dichter es beschreibt,

 

A          E                fis            D                     A                 E              fis          D

alt wie ein Baum, mit einer Krone die weit-weit-weit-weit

 

     A             E                  A

die weit über Felder zeigt.

 

 

Alt wie ein Baum möchte ich werden

mit Wurzeln die nie ein Sturm bezwingt

alt wie ein Baum, der all die Jahre so weit-weit-weit-weit-

die weit kühlen Schatten bringt.

 

D            A                    D                              A

Alle meine Träume . . . fang' ich damit ein

 

D            A                   E                      A                         D

Alle meine Träume . . .                   yeh                      yeh                         yeh

 

         A                  E                         D

zwischen Himmel und Erde zu sein

 

         A                  E                         A

zwischen Himmel und Erde zu sein

 


Auf, auf zum Kampf

 

                                            F

                                         Auf, auf zum Kampf, zum Kampf!

                                                                            g  C

                                         Zum Kampf sind wir geboren.

                                                                F                                      G7  C

                                         Auf, auf zum Kampf, zum Kampf sind wir bereit!

                                                                    C                       B            F

                                        Dem Karl Liebknecht, dem haben wir's geschworen,

                                                F    B    F            C                    F

                                         Der Rosa Luxemburg reichen wir die Hand.

 

                                         Wir fürchten nicht, ja nicht

                                         Den Donner der Kanonen!

                                         Wir fürchten nicht, ja nicht die Noskepolizei

                                         Den Karl Liebknecht, den haben wir verloren,

                                         Die Rosa Luxemburg fiel durch Mörderhand.

 

                                         Es steht ein Mann, ein Mann

                                         So fest wie eine Eiche

                                         Er hat gewiß, gewiß schon manchen Sturm erlebt.

                                         Vielleicht ist er schon morgen eine Leiche,

                                         Wie es so vielen Freiheitskämpfern geht.

 

                                         Auf, auf zum Kampf, zum Kampf!

                                         Zum Kampf sind wir geboren.

                                         Auf, auf zum Kampf, zum Kampf sind wir bereit!

                                        Dem Karl Liebknecht, dem haben wir's geschworen,

                                         Der Rosa Luxemburg reichen wir die Hand.

 

 


Auf 'ner einsamen Insel

 

G                D           G

Ich bin aus der Not heraus geboren

G              C                   G

Meine Unschuld hab' ich früh verloren

C             D

Meine Mutter, schwer Bambule

G               C

Rock'n Roll is' was für Schwule

G          D          G

Rosarotes Plastikneglige

 

C       G

Auf 'ner einsamen Insel

          D         G

Auf 'nem fernen Planeten

C                 G

Wird sich dann erweisen

D              G

Ob es mit uns geht

 

Ich bin einer von den geilen Söhnen

die 'ne reiche Witwe gern verwöhnen

Ich zahl keine Kirchensteuer

Lieber leg' ich bei Dir Feuer

Ich kann schönen Frau'n nicht wiedersteh'n

 

Ich laß mich so gern verführen

Ich will Deine Hitze spüren

Über Deinen Venushügel geh'n

 


Eines Morgens

        e                  G        D         e           D

Eines Morgens ging ich so für mich hin, im Julisonnenschein

     e               G     D              e     D      e

den Wiesenpfad, den Hang hinab kam ein schönes Mägdelein.

         G                     D                    e

Und sie lacht mich an und ich freu mich dran und bewundre ihr

            D

nußbraunes Haar.

        e                     G          D            e

Einer lockenden Fee kam ich kaum in die Näh, ganz verwirrt von

          D      e

dem nußbraunen Haar.

 

Ref.:

            G                D                  e

|:Oh from Bantry-Bay up to Derrykey and from Galway to Dublin-

  D       e                           G     D            e

Town, no maid I've seen like this brown Calleen, that I met in

       D      e

the country down.:|

 

Doch sie ging unbeirrt ihres Weges, verwirrt, stand ich da, und

nur eins war mir klar. Als ein Bauer kam, sprach ich : Lieber

Mann, wer ist die mit dem nußbraunen Haar? Und der Mann lacht

mich an und mit Stolz sagt er dann: "Sie ist die Perle von

Irlands Krone, unsre Rosi Mac Cain von den Ufern des Boyne ist

der Stern der Landschaft dort

Ref.:

 

Doch ich sah sie beim Tanz unterm Erntekranz eines Abends im

Sommerkleid. Dann, mit schmeichelndem Blick versuch ich mein

Glück um das Herz meiner nußbraunen Maid. Geb mein Wort dafür,

keinen Pflug ich führ, wird das Eisen vom Rost auch braun.

Sitzt an meinem Herd, die, die ich begehrt, strahlt der Stern

von Country down.



                   Bella Ciao

 

                                                   e

                                         Eines Morgens, in aller Frühe,

                                         o bella ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao,

                                                   a                        e

                                         eines Morgens, in aller Frühe

                                                   H7                     e

                                         trafen wir auf unser’n Feind.

 

                                         Partisanen, kommt, nehmt mich mit euch,

                                         o bella ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao,

                                         Partisanen, kommt, nehmt mich mit euch,

                                         denn ich fühl’, der Tod ist nah.

 

                                         Wenn ich sterbe, oh ihr Genossen,

                                         o bella ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao,

                                         wenn ich sterbe, oh ihr Genossen,

                                         bringt mich dann zur letzten Ruh’!

 

                                         In den Schatten der kleinen Blume,

                                         o bella ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao,

                                         einer kleinen, ganz zarten Blume,

                                         in die Berge bringt mich dann!

 

                                         Und die Leute, die geh’n vorüber,

                                         o bella ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao,

                                         und die Leute, die geh’n vorüber,

                                         seh’n die kleine Blume steh’n.

 

                                         Diese Blume, so sagen alle,

                                         o bella ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao,

                                         ist die Blume des Partisanen,

                                         der für uns’re Freiheit starb.

 


 

Blowing in the wind

C               F                  C             Am

How many roads must a man walk down,

C               F             G7

Before you call him a man?

C               F                C               Am

How many seas must a white dove sail,

C               F                 G7

Before she sleeps in the sand?

C               F                    C               Am

How many times must the cannonballs fly,

C                    F         G7

Before they're forever banned?

 

       F               G7        C                   Am

The answer my friend, is blowin' in the wind,

       F            G7                C

The answer is blowin' in the wind.

 

How many times must a man look up,

Before he can see the sky?

How many ears must one man have,

Before he can hear people cry?

How many death will it take till he knows,

That too many people have died?

 

Refrain:

 

How many years can a mountain exist,

Before it is washed to the sea?

How many years must some people exist,

Before they're allowed to be free?

How many times can a man turn his head,

And pretend that he just doesn't see?

Copyright 


Alle auf diesen Internetseiten (Songs a-z)  eingesetzten Grafiken, Texte und Scripte sind, wenn nicht anders erwähnt, kopiergeschützt. Das Einbinden auf anderen Seiten ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Seiteninhabers gestattet.

Songs and lyrics in german and english [-cartcount]