Songbook / Liederbuch
Alte und neue Lieder zur Laute
von Kurt Heerklotz

 

Entnommen bei:

Kurt Heerklotz: Liederheft „Du liebe treue Laute“, Noten und Texte

 

 

Songs / Lieder a-z 

(including chords / mit Akkorden) 

 

 

 

 

 

Songs a-b

Songs c-d

Songs e-f

Songs g-h

Songs i-m

Songs n-r

Songs s-u

Songs v-z

 

 

Inhalt

nach Liedanfängen und Liedtiteln

(Die Titel sind durch ein Kreuz gekennzeichnet)

 

X

Abendstimmung

 

X

Abgesang; (Ich habe gesungen fast jegliche Stund)

 

X

Abschied vom Wanderleben

 

 

(Ach wie eilte so geschwind); Der Rekrut

 

 

(Acht Knöpfe trug ich am Reisegewand); Der treue Gesell

 

X

Am Neckar, am Rhein; (Lasst mich wandern und singen)

 

X

Amor und Fortuna

 

 

An stillen Feuern lieg ich oft

 

X

Auf den Faröern; (Von Norden klingt das herbe Lied)

 

 

(Auf heimlichen Wegen und Stegen); Damals und heute

 

X

Auf nach Petsamo

 

X

Ausfahrt; (Ihr werdet nicht zerschellen)

 

X

Ausklang

 

 

Bänder silbergrauer Straßen

 

 

Bauschen sich die Segel vor dem Winde

 

X

Beim Wein

 

X

Bettlerballade; (Prinz Bertarit bewirtet)

 

X

Burentreck; (Treckt der Ochsenwagen schwer durchs Land)

 

 

(Burschen am Feuerkreise); Lied der nächtlichen Wachen

 

 

(Da kamen wir bei Nacht an Land); Die drei Hafentore

 

X

Damals und heute; (Auf heimlichen Wegen und Stegen)

 

X

Das alte Liederbuch

 

X

Der fahrende Sünder;

(Es steht ein Bursch, den Stab in der Hand)

 

x

Der junge Jäger

 

X

Der Rekrut; (Ach wie eilte so geschwind)

 

X

Der Romfahrer; (Weiß verschneite Weserberge)

 

X

Der schönste Becher

 

 

Der Sommer nahm die Lieder mit

 

X

Der treue Gesell; (Acht Knöpfe trug ich am Reisegewand)

 

X

Der wandernde Musikant; (Mürrisch sitzen sie und maulen)

 

X

Die blaue Blume; (Es lagen einst drei Knaben)

 

X

Die drei Hafentore; (Da kamen wir bei Nacht an Land)

 

X

Die Fahrt nach nach La Gomera

 

 

Die Heidengötter sitzen stumm

 

X

Die junge Schar

 

 

Die Kühle unterm Blätterdach

 

 

Die letzten Feuer sind entfacht

 

 

Die schönsten meiner Lieder

 

X

Die Stadt Roll

 

 

(Die Weite, die grenzenlos); Fernwehfeuer

 

X

Donau abwärts; (Schüret die Flamme)

 

 

Dragoner und Husaren

 

 

(Du liebe treue Laute); Nachruf

 

 

Durch Abend und Dunkel der Regen rann

 

x

Eigen Land

 

 

Ein Büchlein nahm ich oft zur Hand

 

 

Ein Jäger sang vor seinem Haus

 

 

(Ein Segelkutter zog hinaus); Großfahrt einstmals

 

 

Einschenkt der junge Lenz

 

 

Es blinkt ein Pflug im Thüringer Land

 

 

(Es lagen einst drei Knaben); Die blaue Blume

 

 

Es ragt ins Meer ein Runenstein

 

 

Es ruft und lockt mit Zaubermacht

 

 

Es schwimmt eine Barke über den Sund

 

 

(Es steht ein Bursch. den Stab in der Hand);

Der fahrende Sünder

 

 

Es trugen tausend Schlote

 

 

Es war in alten Zeiten

 

 

Es weht der Wind den Berg hinab

 

 

Ewig sind die Gezeiten der Meere

 

X

Fahrt  (Flimmernde Hitze)

 

X

Fahrt  (Wandern wie Wolken)

 

X

Fahrt ist Leben

 

 

(Wir sind durch den Frühling gezogen); Fahrt ins Winterland

 

X

Fernwehfeuer; (Die Weite, die grenzenlos)

 

 

(Flimmernde Hitze); Fahrt

 

 

Frau Fortuna mit ihrem Horn

 

 

Freunde der Tag steht am Rande

 

X

Gast an jedem Herd

 

 

Gebt mit einen Stab von bestem Holz

 

X

Große Fahrt

 

X

Großfahrt einstmals; (Ein Segelkutter zog hinaus)

 

 

(Hab lang geweilt am Meeresstrand); Sonnenwende

 

 

Habt ihr gehört von Roll der Stadt

 

 

(Herr Laves ritt gen Götaland); Herr Ulf

 

X

Herr Ulf; (Herr Laves ritt gen Götaland)

 

 

Herz in deinen sonnenhellen Tagen

 

 

Hoch über euren Sorgen

 

 

(Hoch zum Himmel fährt der große Wagen); Nachtlied

 

X

Hoffnung des Westens

 

 

(Hüte das Feuer); Mittwinter

 

 

Ich bin der Mönch Waltramus

 

 

(Ich habe gesungen fast jegliche Stund); Abgesang

 

 

Ich habe manches Weib geküsst

 

 

Ich liebe die nordischen Wälder

 

 

Ich trank aus der hohlen Hand am Born

 

 

Ihr Wandervögel in der Luft

 

 

(Ihr werdet nicht zerschellen); Ausfahrt

 

X

Im Boot; (Von Wassern getragen, vom Winde getrieben)

 

 

In der Osteria bianca

 

X

Jeder nach seiner Art

 

X

Jung Volker

 

 

Kein Tröpflein mehr im Becher

 

X

Knappenlied; (Sprengen drei Knappen)

 

 

Komm Bruder, lass den Stumpfsinn sein

 

 

Komm Trost der Welt

 

 

Komm; meine Laute, klinge heiter

 

x

König Kristian und Dagmar

 

x

Kurländisches Liedchen

 

 

(Lacht und singt); Weinlied

 

X

Lacrimae Christi

 

X

Land, mein Land

 

 

(Lasst mich wandern und singen); Am Neckar, am Rhein

 

 

Lasst uns wieder die große Straße ziehn

 

X

Lebt wohl, ade

 

 

Leinen los, wir legen ab

 

X

Lied der nächtlichen Wachen; (Burschen am Feuerkreise)

 

X

Lied eines Fahrenden

 

x

Marsch in den Herbst

 

 

Mein Vater steht am Ambos

 

 

Meine alten Stiefel tragen

 

X

Merlin singt

 

X

Mittwinter; (Hüte das Feuer)

 

 

Morgens im Hafen

 

 

Morgensonne lächelt auf mein Land

 

 

(Mürrisch sitzen sie und maulen); Der wandernde Musikant

 

 

Musikanten müssen wandern

 

X

Nachruf; (Du liebe, treue Laute)

 

 

(Nächte sind schwarz); Nachttramp

 

X

Nachtgesang

 

X

Nachtgespräch; (Und als ich in meinen Keller stieg)

 

X

Nachtlied; (Hoch am Himmel fahrt der große Wagen)

 

X

Nachttramp; (Nächte sind schwarz)

 

 

Nenne mir die Heimat

 

 

Nie werden Trauben süß und schwer

 

 

Nun bricht aus allen Zweigen

 

 

Nun kommt heran ihr meine Brüder

 

 

Oft suche ich die Wege

 

X

Pferd und Frau

 

 

(Prinz Bertarit bewirtet); Bettlerballade

 

X

Prinz Jussuff singt; (Zum Turm der blauen Pferde)

 

X

Rast

 

 

Schüret die Flamme; (Donau abwärts)

 

 

Schwere Tage sind gekommen

 

 

Seid gegrüßt ihr Strassen ohne Ende

 

 

Sein Herz war schwach

 

 

Singt, singt, sing und singt

 

 

So lieblich lacht am Morgen

 

X

Sonnenwende; (Hab lang geweilt am Meeresstrand)

 

X

Spätsommer; (Spätsommerliches, müdes Laub)

 

 

(Spätsommerliches, müdes Laub); Spätsommer

 

 

(Sprengen drei Knappen); Knappenlied

 

 

Ströme fließen von den Höhen

 

 

Treckt der  Ochsenwagen schwer durchs Land

 

 

Und als ich in meinen Keller stieg

 

 

Uns sang der Wald sein heimlich Lied

 

 

Unter weißen Birken stehen Zelte

 

 

Verloren hab ich all mein Geld

 

X

Von Großfahrt zurück

 

 

(Von Norden klingt das herbe Lied); Auf den Faröern

 

 

(Von Wassern getragen, vom Winde getrieben); Im Boot

 

 

(Wandern wie Wolken); Fahrt

 

X

Wandrers Herbst

 

 

Warten, Unruh, Arbeit

 

 

Was wisst ihr von der Erde

 

X

Weinlied; (Lacht und singt)

 

 

(Weiß verschneite Weserberge); Der Rom-Fahrer

 

 

Wenn wir zu Land ausreiten

 

 

Wie Krieger in Zinnober

 

 

Wieder flackern unsre Feuer in der Heimat

 

 

(Wir sind durch den Frühling gezogen); Fahrt ins Winterland

 

 

(Wir zwei Brüder wandern lustig); Kurländisches Liedchen

 

 

(Zum Turm der blauen Pferde); Prinz Jussuff singt

 

 

 Copyright:
Alle auf diesen Internetseiten (Songs a-z)  eingesetzten Grafiken, Texte und Scripte sind, wenn nicht anders erwähnt, kopiergeschützt. Das Einbinden auf anderen Seiten ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Seiteninhabers gestattet.